Vereinsarchiv – 2016

Vereinsarchiv der Peter-Paul-Garde Villmar für das Jahr 2016

15.11.2016, 

Prämierung Kindermalwettbewerb 2016

p1040686

Auch in diesem Jahr, beim 4. Villmarer- Malwettbewerb, waren wieder alle Kinder der Großgemeinde Villmar aufgerufen  ein Bild zu malen. Mit dem Motto „ Meine Sommerferien in der Großgemeinde Villmar“ sollten die Erlebnisse der Kinder malerisch wiedergespiegelt werden. Die über 100 eingereichten Bilder sind eine schöne und eindrucksvolle Darstellung unserer Heimat aus dem Blickwinkel von Kinderaugen. Die Peter-Paul-Garde Villmar setzt sich aktiv und informativ für die Traditions- und Brauchtumswahrung ein.  Insbesondere mit dem Malwettbewerb möchte die Garde jedoch aufzeigen, dass ein Brauchtumsverein, sich nicht nur mit der Vergangenheit beschäftigten sollte, sondern auch neue zukünftige Traditionen fördern. Denn gerade in einer Zeit des gesellschaftlichen Wandels ist es für junge Menschen wichtig mit offenen Augen ihre Umgebung und die heimatlichen Wurzeln zu entdecken. Die zahlreichen Kinder, Eltern und Großeltern wurden Bürgermeister Arnold-Richard Lenz und für die Peter-Paul-Garde von Herrn Seitz, der auch für die Gesamtorganisation verantwortlich war, begrüßt.  Ein besonderer Dank gebührt vor allem den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen der Kindergärten sowie Kindertagesstätten der Ortsteile von Villmar für die tolle Unterstützung des Malwettbewerbes. Aus nicht bekannten Gründen haben sich in diesem Jahr leider beide Villmarer Kindergärten nicht aktiv beteiligt.  Die wunderschönen Ferienerlebnisse der Kinder wurden in 7 verschiedenen Altersgruppen von einem unabhängigen Jury-Team mit fachlicher Unterstützung der Villmarer Johann-Christian-Senckenberg-Schule bewertet. Die von der Peter-Paul-Garde und Heilpraktikerin Annette Seitz finanzierten Urkunden sowie Geschenkgutscheine wurden den Kindern unter Beifall der Anwesenden von Bürgermeister Lenz, den Jung-Gardisten Fabian Peters und Oliver Leukel sowie dem Major der Peter-Paul-Garde Herrn Heinrich Witterhold überreicht. Zum Abschluss der feierlichen Veranstaltung wurden noch einige Bilder mit den Kindern sowie den stolzen Eltern und Großeltern gemacht.

Preisträger des Kindermalwettbewerbes 2016

Altersgruppe bis 3 Jahre

  1. Anny Kunkler, Villmar-Aumenau
  2. Amelie Simon, Villmar-Weyer
  3. Anton Kramer, Villmar-Aumenau

Altersgruppe 4 Jahre

  1. Johanna Heitmeyer, Villmar-Weyer
  2. Luk Gieden, Villmar-Weyer
  3. Nina Kawka, Villmar-Aumenau

Altersgruppe 5 Jahre   

  1. Lu Nierfeld, Villmar
  2. Marie Lüngen, Villmar
  3. Anna Rosbach, Villmar

Altersgruppe 6 Jahre

  1. Ben Roos, Villmar
  2. Kathrin Höhler, Villmar-Aumenau
  3. Jack Schmidt, Villmar-Weyer

Altersgruppe 7 Jahre

  1. Polly Nierfeld, Villmar

Altersgruppe 8 Jahre

  1. Milla Nierfeld, Villmar

Altersgruppe 10 Jahre

  1. Eva-Maria Handschuh, Villmar

Betrachten Sie die wunderschönen Bilder unter www.ppg-villmar/bildergallerien.de

19.11.2016, 

Treffsichere Mitglieder und ein volles Haus beim Schlachtfest!

p1040650p1040664

scannen0001

Schussbild von Nils Aumüller!

Alljährlich, wenn der Winter naht, ist das traditionelle Schlachtessen der Peter-Paul-Garde Villmar für viele Mitglieder, Helfer und Freunde ein Highlight im Vereinsleben. Das Schlachtfest begann am späten Nachmittag mit dem Schießen um die begehrten Pokale der Peter-Paul-Garde Villmar. Der Wettkampf wurde, wie gewohnt sicher und gut organisiert, unter Leitung von Martin Scheu durchgeführt. Im Rahmen der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Rainer Philipp und den Major der Garde Heinrich Witterhold wurden auch die besten Schützen geehrt. Den Wettbewerb gewann Nils Aumüller mit 36 von 36 möglichen Ringen, den zweiten Platz belegte Markus Leukel mit 34 Ringen und den dritten Platz gelegte Andreas Scheu auch mit 34 Ringen, jedoch nur aufgrund des schlechteren Trefferbildes. Mit den Schlussworten der Ehrungen wurde auch, zur Freude der Anwesenden, das traditionelle Schlachtessen eröffnet. Auch in diesem Jahr waren die von Metzgermeister  Christoph Lösch (Inh. Firma Weimer) und mit seinem Team vorbereiteten Blut- und Leberwürste sowie Kesselfleisch und Sauerkraut  ein Geschmackserlebnis  für Leib und  Seele. Im Laufe des Abends waren der Einladung der Garde so viele Gäste gefolgt, dass zeitweise zum Essen und Trinken die Sitz- und Stehplätze getauscht wurden.  Unter den Gästen befand sich auch Alt-Bürgermeister Hermann, der mit dem Ehrenmajor der Garde Robert Speier und dem altgedienten Adjutant Raimund Schermuly, sowie tatkräftiger Unterstützung aus Seelbach und Eppenrod einige sehr schöne Lieder zum Besten gab. Ebenfalls erschienen war Bürgermeister Arnold-Richard Lenz mit Gattin und Tochter. Die Vereinskasse der Garde übernahm die gesamten Kosten für Speis und Trank, wobei sich einige Gäste mit einer Spende großzügig zeigten. Der gemütliche Abend im Kreise der Vereinsfamilie klang mit einigen Liedern und guter Stimmung in den Morgenstunden aus. Der Vorstand der Peter-Paul-Garde Villmar bedankt sich bei allen Helfern und Gästen, die zum guten Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben.

p1040657p1040653

p1040676p1040681

06.11.2016, 

Vereinsausflug zum „Kalte Markt“ in Schlüchtern!

p1040614-1Der diesjährige Vereinsausflug führte uns wieder einmal auf Einladung der Historischen Bürgergarde nach Schlüchtern zum Besuch vom „Kalte Markt“. Man könnte auch sagen alle Jahre wieder, aber das beliebte Ausflugsziel wird von der Garde nur alle zwei Jahre angefahren. Gut gelaunt trafen sich die Teilnehmer auf dem Rathausplatz. Auf Initiative des Vorstandes nahmen diesmal auch befreundete Garden aus Runkel, Schadeck und Diez die Mitfahrgelegenheit war. Die Verantwortlichen der Historischen Bürgergarde Schlüchtern waren sehr erfreut über dieses positive Angebot der Peter-Paul-Garde. Die Villmarer-Initiative sei ein besonderer Ausdruck einer jahrzehntelangen gepflegten Freundschaft der Garden und Gilden. Die Stadt Schlüchtern liegt an der Kinzig, im östlichen Main-Kinzig-Kreis, ungefähr 30 km südwestlich von Fulda am Südwestende der Rhön. Nach einer kurzweiligen und sehr angenehmen Fahrt wurden die Teilnehmer vom Vorsitzenden der Historischen Bürgergarde der Stadt Schlüchtern auf das Herzlichste begrüßt.
Zur Mittagszeit konnte man sich mit einem herzhaften Eintopf stärken. Um 14 Uhr wurden die Garden und Gilden in einem kurzweiligen Programm vorgestellt. Im Anschluss unternahmen die aktiven Teilnehmer unter musikalischer Begleitung einen Rundgang über den historischen „Kalte Markt“ von Schlüchtern. Erstmals waren auch die zwei Junggardisten, Fabian Peters und Oliver Leukel, in den Reihen der Peter-Paul-Garde. Nach dem offiziellen Rundgang machten sich die Teilnehmer des Vereinsausfluges auf eine Entdeckungstour über den „Kalte Markt“, der mit einer großen Anzahl von Marktständen, Karussells und Buden für jeden Besucher etwas zu bieten hatte. Einige Ausflügler haben die Gunst der Stunde genutzt und kauften verschiedene Dinge, angefangen vom Ziegenkäse über Hirschwurst und Schals bis hin zu Staubsaugerbeuteln. Aber alles Schöne hat auch ein Ende! Nach einigen schönen Stunden in netter Gesellschaft und guten Gesprächen wurde wieder die Heimreise angetreten. Zu guter Letzt gilt unserem langjährigen aktiven Gardisten Werner Schmidt ein besonderes „Dankeschön“ für die sichere und umsichtige Funktion als Busfahrer des Vereinsausfluges der Peter-Paul-Garde Villmar.

Weitere Bilder vom Ausflug finden Sie unter: http://www.ppg-villmar.de/bildergallerien

 

12.10.2016, 

Ehrensalut für Adjutant Raimund Schermuly!

p1040442


Der Adjutant und Gründungsmitglied der Peter-Paul-Garde Villmar feierte seinen 80. Geburtstag. Zu den Feierlichkeiten auf dem Hubertushof hatte der Jubilar auch die Peter-Paul-Garde eingeladen. Zahlreiche Gardisten und Gardefrauen waren angetreten, um zu Ehren des 80. Geburtstages von Remo Salut zu schießen. Denn unser Adjutant Remo ist der älteste aktive Gardist und noch heute bei fast allen Auftritten dabei. Remo ist für die ganze Truppe ein Vorbild an Verlässlichkeit und Einsatzfreude für die Peter-Paul-Garde Villmar. Der singfreudige und lebenslustige Jubilar hat schon so manche Sangesschlacht mit unserem Ehrenmajor Robby siegreich geschlagen. Ob bei der Ernte, beim Holzrücken mit Ottos Pferden, Fasnacht oder als „Singende Fuhrmanns Leut“, wo Sie waren war immer positive Stimmung! Wir hoffen, Remo wird uns mit dieser positiven Grundeinstellung an Kameradschaft und Lebensfreude noch viele Jahre erhalten bleiben.

Die Garde wünscht Ihm Gesundheit, Glück und Zufriedenheit auf dem weiteren Lebensweg.

p1040446

13.08.2016, 

Ehrensalut zur Hochzeit von Sascha und Manja Schmidt!

P1040346P1040321

Die Peter-Paul-Garde Villmar ist zu Ehren ihres Gardisten Sascha Schmidt und seiner Ehefrau Manja in Schadeck zum Salut schießen angetreten. Im Beisein aller Hochzeitsgäste gab Hauptmann Rainer Philipp das Kommando zum Salut. Die dreimalige Ehrensalve ist eine feste Tradition der Peter-Paul-Garde Villmar und wird zu verschiedenen Festlichkeiten, wie die Hochzeit des Brautpaares, angewendet. Die Böllerschüsse werden aus einer original nachbebauten napoleonischen Kanone aus dem Zeitraum 1790-1810, unter Beachtung strenger Sicherheitsauflagen, abgefeuert. Der gelungene und sehenswerte Appell der Garde wurde mit reichlich Applaus bedacht. Hierbei konnte der Eindruck entstehen, dass die halbe Villmarer Bevölkerung zur Eroberung von Schadeck anwesend war. Im Anschluss gratulierten die Aktiven dem Brautpaar und machten zusammen noch ein kleines Fotoshooting.

P1040355

P1040325

08.08.2016, 

Ehrensalut zum  75. Geburtstag von Erwin Sprenger!

P1040190P1040200

 

P1040182

Die Peter-Paul-Garde Villmar war zu Ehren des 75. Geburtstages Ihres Gründungsmitgliedes  und immer noch aktiven Urgesteins Erwin Sprenger aufmarschiert. Denn der Name des Jubilars und die Garde sind seit Jahrzehnten unzertrennlich mit einander verbunden. Erwin ist ein pflichtbewusster Gardist der ersten Stunde, welcher  noch  heute seiner Garde aktiv dient. Kein Hessentagsumzug oder  Jubiläumsumzug bzw. Auftritte bei befreundeten Garden und Gilden war Erwin zu viel. In der heutigen Zeit kann ein Verein Stolz auf ein solches Mitglied sein. Auch seine bekannten beruhigten Worte (nur lahsam, lahsam) in hektischen Momenten,  haben den Verein auf eine besondere Art geprägt. Bedauerlicher Weise waren einige Gardisten durch wetterbedingte Ernteeinsätze verhindert.

Auf Befehl und Appell von Spieß Bernd Scheu wurde zu Ehren von Erwin dreimal Salut geschossen.Im Anschluss gratulierten die aktiven Gardisten, Gardefrauen dem Jubilar und wurden von Ihm zu Speis und Trank eingeladen.

 

P1040215P1040221

 

Achtung der wilde Wilfried schießt!

Achtung! Der wilde Winfried schießt!                                        Oder doch Andreas?

 P1040239

 

P1040205P1040243

 

 

29.05.2016, 

Peter-Paul-Garde präsentiert sich beim Hessentagsumzug in Herborn!

P1020812Gruppenbild

Am Sonntagmorgen machten sich die Aktiven der Garde, sowie zahlreiche Vereinsmitglieder auf den Weg zum diesjährigen Hessentag nach Herborn. Unter dem Kommando von Hauptmann Rainer Philipp haben die Gardisten,
in historischen Uniformen, sowie die Gardefrauen, in Biedermeier-Kleidern, im Rahmen des Festumzuges unseren Heimatort Villmar, den Landkreis Limburg-Weilburg und insbesondere die Peter-Paul-Garde Villmar e.V. hervorragend präsentiert. Die Anreise nach Herborn erfolgte mit dem Bus. Die umsichtige Fahrweise des Busfahrers und die noch angenehme Entfernung machten den Vereinsausflug insgesamt entspannt und kurzweilig.
Zwei Stunden vor der offiziellen Aufstellungszeit in Herborn angekommen, musste der Bus, entsprechend der schriftlichen Hinweise durch die hessische Staatskanzlei, zum ersten Meldepunkt geleitet werden. Nach einer freundlichen Begrüßung und Registrierung wurde der Bus zum Entladepunkt für die aktiven Festumzugsteilnehmer weitergeleitet. Nach kurzer Pause und Besprechung der Verantwortlichen mit den Gardisten und Gardefrauen wurde der Entschluss gefasst, aufgrund des Zeitpuffers, nicht hier für die Aufstellung zum Festtagsumzug auszusteigen, sondern mit den anderen Vereinsmitglieder auf die andere Seite von Herborn zum Bus-Parkplatz zu fahren.
Diese Entscheidung war goldrichtig! Zwar mussten die Aktiven die gesamte Strecke des Festzuges zurück zum Aufstellungsort laufen,  aber so hatten Sie etwas Zeit einige Eindrücke vom hessischen Landesfest zu bekommen. P1020811Pünktlich um 12 Uhr wurde sich am Aufstellungsort für die Zugnummer 121 aufgestellt. Auch bei diesem Hessentagsumzug begann mit der Aufstellung die lange Wartezeit bis zum endgültigen Marschbefehl. Auch der Verlauf des Festumzuges war von vielen Verzögerungen und Stillständen gezeichnet. Aber mit der positiven Stimmung in der Truppe konnten auch diese Erschwernisse gemeistert werden.  Das tadellose Erscheinungsbild der Garde wurde mit viel Beifall anerkannt. Im Bereich der Ehrentribüne wurde ein Gardegeschenk an der Hessischen Ministerpräsidenten  durch  Hauptmann Rainer Philipp überreicht. Nach dieser Passage von  Rundfunk, Fernsehen und Politik wurde der Weg entlang der vielen Zuschauer fortgesetzt. Am Schluss des Umzugs waren alle Teilnehmer über das Marschende glücklich und von der besonderen Hessentagsstimmung begeistert.

Im Namen der Peter-Paul-Garde Villmar
Jörg Seitz

 

12P1020801

1011

 

09.04.2016, 

Bericht von der Jahreshauptversammlung!

Villmarer Brauchtumspflege im Aufwind!

P1020685

Die Mitglieder der Peter-Paul-Garde Villmar waren am Samstag, den 09. April 2016 zur alljährlichen Jahreshauptversammlung geladen. Der Vorsitzende Rainer Philipp konnte zum Beginn der Versammlung um 19:45 Uhr zahlreiche Mitglieder, trotz großer Grippewelle,  im Saal der Gaststätte “Zum Rathauseck“ begrüßen. Nach der offiziellen Begrüßung erhoben sich alle Anwesenden zur Ehrung aller verstorbenen Vereinsmitglieder und insbesondere für Herbert (Huber) Brahm, den die Peter-Paul-Garde Villmar als treuen, hilfsbereiten und freundlichen Vereinskameraden in Erinnerung behalten wird. Das Protokoll der letztjährigen Jahreshauptversammlung wurde nicht, wie in der Vorjahren von der Schriftführerin Agathe Kiepert verlesen, sondern als Tischvorlage ausgelegt bzw. im Vorfeld auf der Vereinswebsite veröffentlicht. Auf Anregung aus der Versammlung wurde eine kleine Textpassage im Protokoll geändert und anschließend einstimmig von der Versammlung genehmigt.
Im folgenden Bericht des 1. Vorsitzenden ließ Rainer Philipp das letzte Vereinsjahr Revue passieren.

Liebe Damen der Garde, liebe Gardisten, lieber Junggardist Oliver,

liebe Mitglieder der Peter-Paul-Garde Villmar,

der Vorstand hat in 6 Sitzungen und in einer Vielzahl von Arbeitsgruppensitzungen die Aktivitäten der Garde vorbereitet und die notwendigen Beschlüsse für Investitionen und Veranstaltungen gefasst. Höhepunkt war das Peter-Paul-Fest mit der Ausstellung „Villmarer Schätze“, der Nachtwächterwanderung, dem Historienspiel und dem Kindermalwettbewerb. Die Ausstellung „Villmarer Schätze“ hebt sich wegen ihrer Einmaligkeit hervor und konnte dank der Beharrlichkeit, Initiative und des Einsatzes von Wolfgang Müller und Bernold Feuerstein im Foyer des Rathauses stattfinden. Ein Angebot, das großes Interesse fand – nicht nur bei den Bürgerinnen und Bürgern von Villmar. Die Garde bereichert das Angebot für Villmar und darüber hinaus und ist mittlerweile weit mehr als ein brauchtums- und sich selbst pflegender Verein. Mitglieder und Vorständler, die sich mit Wissen, Zeit und persönlichem Engagement einbringen sind notwendig, um dem gestellten Anspruch gerecht zu werden. Darüber hinaus ist es genauso wichtig, die Bindung der Aktiven und Passiven an die Vereinsfamilie zu erhalten und zu pflegen. So hatten wir in 2015 wie immer das Schlachtfest bei unserem Gardisten Rainer Geis im Angebot, haben aber auch den Weihnachtsmarkt mit unserem Stand und Angeboten bereichert. Als Teil der Villmarer Vereinsfamilie haben wir am Sonntag des Weihnachtsmarktes unseren Stand mit den Villmarer Landfrauen geteilt; eine gelungene Kooperation, ebenso mit dem Blasorchester der Freiwilligen Feuerwehr Villmar, die den Garderaum mitbenutzen darf oder das Ausleihen von Ausrüstungsgegenständen für die Aufführungen der Villmarer Theatergruppe und die Mithilfe beim Oktoberfest der Freiwilligen Feuerwehr. So kann aber auch die Garde auf die Mithilfe der Villmarer Vereine bauen. Zu alledem gehören ein äußerer Rahmen und eine optimale Absicherung der Mitglieder. Der Vorstand hat daher in 2015 den Versicherungsschutz für die Aktiven, Helferinnen und Helfer,  Festbesucher und unseres Inventars auf den Prüfstand gestellt um einen, nach heutigem Stand möglichst umfassenden Versicherungsschutz für alle Beteiligten und alle Aktivitäten und dem Schutz unseres Eigentums zu gewährleisten. Die Verträge sind gemacht! Ein kleines Beispiel: um einen Versicherungsschutz für unser im Container auf dem Bauhofgelände befindliches Inventar zu erlangen, musste ein Spezialschloss angebracht werden. Kosten hierfür: 334,50 €. Die zeitaufwendige Montage wurde unentgeltlich von Dieter Wiedehage vorgenommen.  Lieber Dieter, herzlichen Dank!  

Nach Änderung der Satzung wurde dem Verein weiterhin die Gemeinnützigkeit anerkannt und das Finanzamt Weilburg hat uns im September 2015 den Freistellungsbescheid erteilt.  Danke Annette, danke Jörg! Und mein Dank gilt ebenso Detlef Schmidt, der die nicht einfache Aufgabe übernommen hat, eine Inventarliste zu erstellen. Liebe Mitglieder: wir sind doch ein Verein und kein Unternehmen; wir haben keine Gewinnabsichten. Wir werden aber vom Gesetzgeber nicht behandelt wie ein Zusammenschluss von Menschen, die erkannt haben, dass in einer Vereinsgemeinschaft für diese Gesellschaft und für das dörfliche Miteinander mehr Positives erreicht werden, als er zu verordnen vermag. Wir ehren unsere Aktiven und Mitglieder zu den satzungsgemäß festgelegten Geburtstagen und Jubiläen (20 Geburtstage, 2 Silberhochzeiten und eine Diamantene Hochzeit). Und wenn wir aus besonderen Anlässen mit Böllerschüssen gratulieren dürfen, ist dies für alle Beteiligten eine besondere Freude. Unvergessen der 80. Geburtstag unseres Mitglieds Horst Hütter, der 75. Geburtstag von Heinz Jaik (Arfurt), die Silberhochzeit unseres Nachtwächters Stefan Zirkel, die runden Geburtstage von Annette und Jörg und kurz vor Weihnachten der 30. bei Sebastian.

Was erfreut einen Vorsitzenden, den Vorstand?

Ein reibungsloser Ablauf der Veranstaltungen, Mitglieder, die nach ihren Befähigungen und Fähigkeiten mit Spaß bei der Arbeit sind, so wie beim Peter-Paul-Fest 2015. Wenn das Miteinander im Vordergrund steht und nicht das Persönliche, das erfreut einen Vorsitzenden, einen Vorstand. Das ist Motivation und Herausforderung, der wir uns gerne stellen. Wir dürfen aber nicht Gefahr laufen uns zu viel aufzuladen, die Vereinsarbeit muss für jede und jeden leistbar bleiben und Aufwand und Ertrag in einem vernünftigen Verhältnis zueinander stehen.  Von dieser Stelle der Dank des Vorstandes an alle Spender, die mit Sach- und Geldspenden dazu beigetragen haben, dass wir auch finanziell solide dastehen. Ich habe einigen Mitgliedern persönlich in meinem Geschäftsbericht Danke gesagt; es müssten aber viel mehr Namen genannt werden, zum Bsp. Rainer, der jedes Jahr seine Garage herrichtet für das Schlachtfest, Martin für den An- und Abtransport der Kanone und, und, und … All jene, die ich heute Abend nicht namentlich genannt habe, seid gewiss: ihr werdet wahrgenommen, ihr werdet geschätzt.  Abschließend ein Beispiel von Eigeninitiative und Engagement, das mich sehr gefreut hat: Die Garde war bei dem diesjährigen Fastnachtsumzug vertreten. Organisiert und durchgeführt von unseren sogenannten „Jungen“: Das war große Klasse und hatte einen bemerkenswerten Mitnahmeeffekt: 9 Eintritte. Die Garde im 37. Jahr ihrer Wiedergründung ist weiterhin auf einem guten Weg. Mit Stand heute können wir 241 Mitgliedschaften ausweisen. 241 Beweise dafür, dass unsere Anstrengungen seit 1980 bis heute erfolgreich sind und eine breite Anerkennung erfahren.

Herzlichen Dank für eure Aufmerksamkeit!

Rainer Philipp

Ergänzung der Redaktion:
Nach Beendigung der Jahreshauptversammlung ist ein weiteres Mitglied dem Verein als aktive Gardefrau beigetreten. Somit konnte die Peter-Paul-Garde Villmar seit Januar einen aktiven Gardist, drei aktive Gardefrauen und sechs passive Mitglieder in der Vereinsfamilie begrüßen!

Anschließend erfolgte der Bericht der Kassiererin Annette Seitz und der Bericht der Kassenprüfer, vertreten durch Markus Leukel, welcher eine ordnungsgemäße Kassenführung bescheinigte. Er beantragte die Entlastung der Kassiererin und des gesamten Vorstandes, dem die Versammlung einstimmig folgte. Nach einer kurzen Aussprache und Bildung eines Wahlvorstandes wurden alle vorgeschlagenen Kandidaten  für die Wahl zum erweiterten Vorstand  einstimmig gewählt.

Gewählt wurden:

  • Beisitzer: Uwe Brast
  • Beisitzer: Bernd Scheu          
  • Beisitzerin: Uschi von Komorowski
  • Vertreter der Passiven: Detlef Schmidt          
  • 2. Kassierer: Jörg Seitz
  • Waffenmeister & Zeugwart: Winfried Meuser       

Nach der Wahl des erweiterten Vorstandes wurde noch Marc Kaulakis als Kassenprüfer für die aktiven Mitglieder einstimmig gewählt. Im Anschluss standen Ehrungen von Mitgliedern auf der Tagesordnung. Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden folgende Vereinsmitglieder geehrt:

  • Ralf Dill
  • Renate Brahm
  • Monika Schermuly
  • Bernd Philipp
  • Georg Weimer
P1020679

von links: Wolfgang Müller, Ralf Dill, Rainer Philipp

Leider konnten der Vorsitzende Rainer Philipp und der 2. Vorsitzende Wolfgang Müller nur bei Ralf Dill die Ehrung persönlich vornehmen. Die anderen zu Ehrenden waren alle verhindert und haben sich freundlicherweise vorher beim Vorstand entschuldigt. Die nachträglichen Ehrungen werden vom Ehrenvorsitzenden Robert Speier und dem 2.Vorsitzenden Wolfgang Müller durchgeführt.

Zu guter Letzt wurden noch die Termin- und Aktivitätshöhepunkte für das laufende Jahr bekannt gegeben, welche auch auf der Website der Garde (www.ppg-villmar.de/termine) veröffentlicht werden. Einer der ersten Höhepunkte ist am Sonntag, den 29. Mai 2016, die aktive Teilnahme am Hessentagsumzug in Herborn. Die Peter-Paul-Garde ist der älteste und effektivste Werbeträger der Gemeinde Villmar, selbstfinanziert und mit der notwendigen Akzeptanz in der Bevölkerung. Unsere aktiven Gardisten und Gardefrauen marschieren für die gelebte Tradition von

„Villmar, der romantische Flecken im Lahntal“.

Alles was wir benötigen ist Ihre aktive und passive Unterstützung zur Brauchtumswahrung unserer Heimat.
Wir freuen uns auf Sie!

Die sehr harmonische Jahreshauptversammlung wurde nach dem letzten Redebeitrag des Ehrenvorsitzenden Robert Speier, der sich für die positive Vereinsentwicklung bedankte und anmerkte, er würde nicht mehr alle „ Jungen“ kennen, was aber nicht schlimm wäre, vom Vorsitzenden Rainer Philipp nach kurzweiligen 53 Minuten beendet. Nach bestätigten Aussagen dauerten die Nachbesprechung und der Ausklang in gemütlicher Runde etwas länger.

Ich hoffe der Bericht hat Ihr Interesse an der Peter-Paul-Garde Villmar geweckt.

Jörg Seitz

Villmar, der romantische Flecken im Lahntal ©Jörg Seitz

07.02.2016, 

Närrisches Gardetreiben!

P1020574P1020587

Beim diesjährigen Faschingsumzug begab sich die Peter-Paul-Garde auf Vereinsneuland. Einige Gardisten hatten die Teilnahme angeregt und auch im Sinne der Peter-Paul-Garde tatkräftig umgesetzt. Kurzfristig wurde ein Traktor organisiert, die Feldküche umgebaut und das Thema Schneemänner gefunden. Während dem Umzug wurde Fröhlichkeit und die gute Stimmung der Truppe, gepaart mit Glühwein, Bier und Villmarer Nachtwächtertropfen, sowie Popcorn an die Umzugsbesucher verteilt.

Wir leben und feiern die Tradition unserer Heimat, dazu gehört auch Fasching in Villmar! Helau!

Bildergalerie: Faschingsumzug Villmar 2016

 Wagenbau 2016P1020591P1020598P1020589