Vereinsarchiv – 2015

Vereinsarchiv der Peter-Paul-Garde Villmar für das Jahr 2015

19.11.2015, 

Ob’s stürmt, regnet oder schneit, die Garde ist bereit!

P1020490

Die Peter-Paul-Garde Villmar war zu Ehren des Villmarer-Nachtwächters Stefan Zirkel und seiner Ehegattin Anita, anlässlich Ihrer Silberhochzeit in der Villmarer-Aspegass aufmarschiert. Die Witterungsverhältnisse hätte nicht schlechter sein können, Regen und Sturm ohne Ende, aber die Gardisten und Gardefrau trotzten dem Wetter. Nur die Kanone nicht! Auf Grund des sehr starken Regens hatte die Kanone beim ersten Schuss etwas Ladehemmung, aber unsere erfahrenen Gardisten Winfried und Andreas behoben das Problem schnell und unkompliziert. So konnte doch noch, nach kurzem Appell des Major Heinrich Witterhold zu Ehren des Silberpaares dreimal Salut geschossen werden. Nach dem offiziellen Appell gratulierten die aktiven Gardisten, Gardefrauen dem Silberpaar. Im Anschluss wurden die Gardisten und Gardefrauen von Stefan und Anita zu Speis und Trank nach Hause eingeladen. Die Peter-Paul-Garde Villmar möchte an dieser Stelle auch der gesamten Familie Zirkel für die zeitlichen Entbehrungen von Stefan danken, wenn dieser im Sinne der gelebten Tradition als Villmarer-Nachtwächter unterwegs ist.

Bildergalerie: Silberhochzeit Stefan & Anita Zirkel

14.11.2015, 

Garde-Schlachtfest 2015!

P1020462 - KopieP1020459

Wenn die Peter-Paul-Garde Villmar seine Mitglieder und alle fleißigen Helfer mit Ehegatten zum traditionsreichen Schlachtfest und Pokalschießen einlädt, ist immer Gemütlichkeit und gute Stimmung vorhanden. Leider konnte der letztjährige Besucherrekord nicht gebrochen werden, da einige Mitglieder und Helfer aufgrund der gleichzeitigen Firmung verhindert waren. Am späten Nachmittag begann das Schlachtfest mit dem Schießen um die begehrten Pokale und Urkunden der Peter-Paul-Garde Villmar. Der Wettkampf wurde, wie gewohnt sicher und gut organisiert, von Martin Scheu durchgeführt.
Gegen 18 Uhr wurde das reichhaltige Schlachte-Büfett vom Vorsitzenden Rainer Philipp der Peter-Paul-Garde eröffnet. Philipp begrüßte alle Mitglieder und Helfer der Garde und bedankte sich bei allen Anwesenden für die geleistete Arbeit im Sinne der Tradition und Brauchtumswahrung von Villmar. Das bekömmliche und wohlschmeckende Essen wurde in diesem Jahr erstmals vom Vereinsmitglied Metzgermeister Christoph Lösch (Inhaber der Metzgerei Weimer) zubereitet. Nach getaner Arbeit in der Metzgerei, besuchte er auch die Festlichkeit und wurde auf das Herzlichste begrüßt. Mit einigen Worten bedankte sich der Vorsitzende Rainer Philipp, unter Beifall, für das hervorragend schmeckeP1020486nde Essen.

 

Anschließend gab Major Heinrich Witterhold das Ergebnis des Schieß-Wettkampfes bekannt und überreichte die Pokale und Urkunden an die siegreichen Schützen.

 

1. Platz – Rainer Philipp
2. Platz – Norbert Erbach und Thomas Scheu
3. Platz – Uwe Brast

 

Der gemütliche Abend im Kreise der Vereinsfamilie klang mit einigen Liedern und guter Stimmung aus. Der Vorstand der Peter-Paul-Garde Villmar bedankt sich bei allen Helfern und Gästen, die zum guten Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben.

P1020477P1020482P1020475

16.10.2015, 

Die wahren Schätze der Villmarer Kinder!

P1020421P1020372

Alle Kinder der Großgemeinde waren beim 3. Villmarer-Malwettbewerb von der Peter-Paul-Garde Villmar aufgerufen ihr Lieblingstier als ihren persönlichen Schatz zu zeichnen. Die Aufgabenstellung des Wettbewerbes spiegelte das Thema der Ausstellung „Villmarer Schätze“ am diesjährigen Patronatsfest wieder.
Zu einer kleinen Prämierungsfeierstunde wurden die Gewinner des Kindermalwettbewerbes von der Peter-Paul-Garde Villmar ins Rathaus eingeladen. Die zahlreichen Kinder, Eltern und Großeltern wurden von Herrn Rainer Philipp,
1. Beigeordneter der Gemeinde Villmar, in Vertretung des Bürgermeisters, begrüßt. Er dankte allen Kindern für deren Beteiligung am Malwettbewerb sowie allen Organisatoren. Auch in diesem Jahr wurde der Malwettbewerb sehr gut angenommen. Ein besonderer Dank gebührt vor allem den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen der Kindergärten sowie Kindertagesstätten der Großgemeinde für die tolle Unterstützung des Malwettbewerbes.
Die wunderschönen 102 Bilder der Lieblingstiere wurden in 7 verschiedenen Altersgruppen von einem unabhängigen Jury-Team mit fachlicher Unterstützung der Villmarer Johann-Christian-Senckenberg-Schule bewertet.
Die von der Peter-Paul-Garde und NaturaVita Villmar finanzierten Urkunden sowie Geschenkgutscheine wurden den Kindern unter Beifall der Anwesenden vom 2. Vorsitzenden der Garde, Herrn Wolfgang Müller, den Jung-Gardisten Oliver Leukel und Bastian Scheu sowie Garde-Major Hauptmann Heinrich Witterhold überreicht. Hierbei konnte man den wahren Schatz erkennen „Den Glanz von Kinderaugen“. Dieser Glanz und die große Beteiligung der Kinder ist Lohn und Ansporn für die Peter-Paul-Garde Villmar im nächsten Jahr wieder einen Malwettbewerb für die Großgemeinde Villmar auszurichten. Zum Abschluss der feierlichen Veranstaltung wurden noch einige Bilder mit den Kindern sowie den stolzen Eltern und Großeltern gemacht.

Bildergalerie der Veranstaltung

 Kinder im Alter bis 3 Jahre
1. Isabella Gehrmann
2. Sina Armbruster
3. Johanna Heitmeyer
Kinder im Alter 4 Jahre
1. Jule Klersy
2. Lu Nierfeld
3. Isabelle Kreitsch
Kinder im Alter 5 Jahre
1. Nora Simon
2. Philip Kronmüller
3. Noa Helfgen
Kinder im Alter 6 Jahre
1. Polly Nierfeld
2. Grete Hornung
3. Felix Schulze
Kinder im Alter 7 Jahre
1. Milla Nierfeld
2. Abija Engel
3. Bela Hensel
Kinder im Alter 8 Jahre
1. Bent Gierden
2. Elena Thorn
3. Merle Klersy
Kinder im Alter 9 Jahre
1. Elishua Engel
2. Eva-Maria Handschuh

Die künftige Majors-Nachfolge ist geklärt!

Die künftige Majors-Nachfolge ist geklärt!

 

14.09.2015, 

Garde im Kirmes-Einsatz !

20150914_131110

 

Die Peter-Paul-Garde hatte, auf Anfrage des TV Villmar, eine Schicht am Montag von 11 bis 15:30 Uhr übernommen. Gut organisiert von Thomas Scheu wurde der Thekenbereich 2, von unseren Ausschank-Profis, übernommen und in gewohnt schneller und gekonnter Weise erledigt.

Die der Garde zugeteilte Zelt-Bedienung lobte die gesamte Mannschaft und selbst andere Thekenbereiche konnten aufgrund der Schnelligkeit unserer Helfer noch mit Bier versorgt werden.
Ein besonderes Dankeschön gilt allen Helfern der Garde, aber auch allen, die dem TV Villmar an den arbeitsreichen Kirmestagen tatkräftig geholfen haben! Danke!

 

27./28.06.2015, 

Patronatsfest im Glanz des Silbers!

Samstag, den 27.Juni 2015

Der traditionelle Auftakt des Villmarer Patronatsfestes war die Abholung des Majors Witterhold durch die Gardisten unter erstmaliger musikalischer Begleitung des Blasorchesters der Freiwilligen Feuerwehr Villmar.
Im Anschluss begrüßte der Major am Rathaus die zahlreichen Festbesucher und eröffnete die Ausstellung

„Villmarer Schätze“ mit 500 interessierten Besuchern!

Ausstellung Villmarer SchätzeEHP_6725

Unter der Leitung von Dr. Bernold Feuerstein und Dipl.-Ing. Architekt Wolfgang Müller, sowie historischen Wachposten der Peter-Paul-Garde wurde der Silberschatz und andere Exponate aus Villmar in einem würdigen und glanzvollen Rahmen im Foyer des Rathauses präsentiert. Die einzelnen Münzen des Silberschatzes wurden professionell in Vitrinen mit entsprechenden Erläuterungen ausgestellt. Auf extra angefertigten Bildtafeln wurde eindrucksvoll der Fundort, durch historische Ortspläne, und die Herkunft der Münzen dokumentiert. Eine achtseitige Broschüre „Der Villmarer Silberschatz“ und die fachkundigen Erläuterungen an den Ausstellungstagen von
Dr. Bernold Feuerstein und Dipl.-Ing. Architekt Wolfgang Müller gaben der Veranstaltung einen lebendigen Kulturcharakter, wofür Ihnen ein „besonderes Dankeschön“ zu sagen gilt.
Bildergalerien:
Münzfund Villmar (Bilder des Stadtmuseums Wiesbaden mit Beschreibung)
Abholung des Majors

Historische Wachwechsel 

P101054901__DSC1558a_DSC1565a

Nach Beendigung der ersten Öffnungszeit der Ausstellung marschierte die Peter-Paul-Garde Villmar am Rathaus zum Wachwechsel auf. Eine musikalische Umrahmung konnte leider kurzfristig nicht erfolgen. Anschließend marschierten die Gardisten in Richtung Kirche, zur Valerius Pforte, wo Sie von Bruder Bernoldus, in Person von Dr. Bernold Feuerstein, empfangen wurden. Hier gab Bruder Bernoldus Erläuterungen zum Fundort des Silberschatzes und gewährte der Peter-Paul-Garde Villmar Einlass in den Pfarrgarten. Die Wachübernahme zum Schutz des Allerheiligsten erfolgte in einer historischen Zeremonie. Unteroffizier Uwe Brast verlas die Nachtwachen-Ordnung von 1555 und der Quartettverein Villmar umrahmte musikalisch die Zeremonie, unter gleichzeitigem Aufziehen der Villmarer-Fahne. Das besondere Ambiente des Pfarrgartens, der Aufmarsch der Garde, der schöne Gesang des Quartettvereins in abendlicher Stimmung mit Fackelbeleuchtung machten die Wachübernahme wieder einmal zu einem besonderen Erlebnis des Patronatsfestes 2015.
Bildergalerie: Historische Wachwechsel

Nachtwächter-Rundgang

_DSC1594a_DSC1590a

Der nachfolgende Auftritt des Villmarer Nachtwächters, in Person von Stefan Zirkel, ist immer wieder ein besonderes Highlight. Nach seinem abendlichen Nachtwächtergesang begann der geschichtliche Rundgang zum Burgplatz (Vogteiburg; heute Bereich des Pfarrer Homm-Platzes) An dieser historischen Stelle wurde von Bruder Bernodus und Nachtwächter Stefan die rühmliche Geschichte „Die Katz von Villmar“ in anschaulicher und unterhaltsamer weise vorgetragen. Seit jener Zeit sagt man in Frankfurt, wenn jemand vermisst wird „Dann hat Ihn die Katz geholt“. Anschließend führte der historische Rundgang zur teilweise noch erhaltenen Befestigungsmauer im Bereich des alten Schulhofes/Kreissparkasse. Passend zum Schlag der Kirchenglocke sang hier Nachtwächter Stefan wieder die entsprechende Strophe des Nachtwächterliedes. Verwundert waren die zahlreichen Teilnehmer des Nachtwächter-Rundgangs jedoch über einen langen Tisch mit weißer und schwarzer Tischdecke und einem darauf stehendem Kreuz, flankiert von 2 Kerzen und weiteren Gerichtsinsignien. Es folgte eine historische belegte mittelalterliche Sendgerichtsverhandlung aus dem Jahre 1744.
Bildergalerie: Nachtwächter-Rundgang mit Sendgericht

Historisches Laienspiel  „Sendgericht in Sachen sabotiertes Prozessionsschießen“

_DSC1599a

 

Darsteller:
Vorsitzender Richter: Pastor Placidus Caesar (Dr. Bernold Feuerstein), Gerichtsschreiber (Karl-Heinz Fluck) und 4 Sendschöffen:
Synodalis Fluck (Harald Fluck), Synodalis Behr (Martin Behr), Synodalis (Olaf Langer), Synodalis Schmidt (Ulrich Schmidt), Beklagter: Johann Krämer, Metzger (Heinz Kessels), Nachtwächter (Stefan Zirkel), Zeugin: Katharina Brahm (Iris Friedrich)

 

Kurzfassung: Nach einem original Sendgerichtsprotokoll vom 7./14. Juni 1744 gaben die drei Fronleichnams-Schützen bei Gericht zu Protokoll, dass Johann Krämer der Metzger, Ihnen, das vom Bürgermeister herausgegebene Pulver, nicht nur heimlich weggenommen, sondern auch die Zündpfannen der Böller mit Lehm verstopft und das Pulver mit Speichel nassgemacht hatte. Er habe auch verschiedene Scheltworte gegen die Schützen ausgestoßen. Der Beklagte wurde vom Nachtwächter  beim Sendgericht vorgeführt. Im Rahmen der Verhandlung beteuerte dieser seine Unschuld, welche jedoch durch die Zeugin widerlegt wurde. Der Metzger Johann Krämer wurde zu einem halben Pfund Wachs für das Sabotieren des Schießens und ein weiteres halbes Pfund Wachs für das Beleidigen der Zeugin verurteilt. Darüber hinaus stellte das Sendgericht fest, dass künftig der Metzger von Villmar die Schützen der Bürgerwehr (heute: Peter-Paul-Garde Villmar), nach dem Schießen an Fronleichnam zu bewirten-so er doch passabel sei, selbiges zu bezahlen! Das Urteil sei gesprochen und die Synode beendet-Gelobt sei Jesus Christus. Zum Abschluss der Veranstaltung wurde der Verurteilte, in Ketten, vom Nachtwächter zum Brunnenplatz vor dem Rathaus abgeführt, wo alle Anwesenden eine Strophe des Nachtwächterliedes gemeinsam sangen.
Die Aussage eines Quartettlers „So schön hätte ich mir die Veranstaltung im Leben nicht vorgestellt“ ist ein Lob in Kurzfassung, aber für alle Mitwirkenden sehr schön! Danke!
Bildergalerie: Nachtwächter-Rundgang mit Sendgericht

 

Sonntag, den 28.Juni 2015

Glanzvolle Brauchtumspflege:
„Festhochamt, Prozession und der Appell der Peter-Paul-Garde Villmar“

P1010646P1010680P1010689

Am Sonntagmorgen wurden die Bürger um 7 Uhr mit Böllerschüssen geweckt.
Für die Gardisten, Junggardisten und Gardefrauen begann der Patronatstag mit dem traditionellen Garde-Frühstück.

Das Festhochamt wurde vom Villmarer Pfarrer Miroslaw Golonka gestaltet. Im Rahmen des Hochamtes wurde einiges auf höchstem musikalischem Niveau geboten. Unter der Leitung von Jutta Sode führte der Kirchenchor „St. Peter und Paul“ gemeinsam mit dem Kirchenchor „Cäcilia“ Niederbrechen und dem Sacralen Blechbläserensemble Villmar die folgenden Lieder auf:

– Bläser-Intrada zum Patronatslied (Alois Ickstadt),
– Patronatslied “O ihr großen Kirchensäulen” für Chor, Gemeindegesang,
   Blechbläser und Orgel (Bernhard Hemmerle),
-“Kyrie”, “Ehre sei Gott” und “Heilig” für Doppelchor aus “Die Deutsche Liturgie” (Felix Mendelssohn Bartholdy)
– Halleluja-Coda für Doppelchor, Bläser und Orgel (Bernhard Hemmerle)

Orgel: Ulrich Schmidt
 

P1010714

 

Nach der anschließenden Prozession erfolgte der historische Aufmarsch und Appell der Peter-Paul-Garde Villmar. Der Vereinsvorsitzende und Hauptmann der Garde Rainer Philipp begrüßte den Schirmherrn Herrn Klaus Merz, Vorstandsvorsitzender der Vereinigten Volksbank Limburg, alle Ehrengäste und alle anwesenden Festbesucher. Im Anschluss nahmen der Major der Garde Heinrich Witterhold und der Schirmherr Herr Klaus Merz mit musikalischer Begleitung die Front der Garde ab. Die Festrede von Herrn Klaus Merz stand im sinnlichen Fokus:

“ Was der Einzelne nicht vermag, das mögen viele!“

„Diesen Zweck erfüllten die Garde oder die Wehrmänner, die als Vorfahren der Garde gelten, über mehrere Hundert Jahre bis ins 19. Jahrhundert hinein. Erst im Jahr 1819 verlor die Garde ihren Wehrcharakter und wandelte sich in eine reine Repräsentationsgarde. Zwischenzeitlich nannte man sich Kriegsverein und etwas später Militärverein Germania. Mit dem Verbot durch die Nationalsozialisten im Jahr 1936 kam es dann zum vorläufigen Ende der Villmarer Gardetradition. Vorläufig deshalb, weil sie mit Gründung der Peter Paul Garde im Jahre 1980 wieder zum Leben erweckt wurde. Das sind schon wieder 35 Jahre. Tradition und Brauchtum sind ein Stück Heimat, sorgen für Identifikation und geben einem Jahr Struktur! Ein Zuhause kann man sich heute sehr schnell und überall in der Welt schaffen aber ‚Heimat’… Heimat nicht! Heimat ist per Definition die Beziehung zwischen Mensch und Raum; hier erfährt der Mensch Sicherheit und Verlässlichkeit. Und da habe ich wieder eine Parallele entdeckt. Wir, Sie meine Damen und Herren Gardisten und wir, die Vereinigte Volksbank, haben eins auf der Fahne: Sicherheit und Verlässlichkeit in der Region oder wenn Sie so wollen: In der Heimat! Der Ursprungsgedanke Ihrer Gemeinschaft und unserer Genossenschaft ist einer: Sich zusammenschließen, gegenseitig beizustehen, eine Gemeinschaft zu bilden, sich einander zu helfen.“ so Klaus Merz

Ernennung und Beförderungen von verdienten Gardisten!

P1010689P1010694P1010692

Nach dieser sehr schönen und treffenden Festrede war der Übergang zur Ernennung und Beförderung von Gardisten sehr angenehm.  Major Heinrich Witterhold ernannte Mark Wheeler mit einer Urkunde zum Gardisten und begrüßte Ihn auf das Herzlichste in der Peter-Paul-Garde. Werner Schmidt, Thomas Scheu und Uwe Brast dankte er für Ihren jahrelangen vorbildlichen Einsatz in der Garde und beförderte sie zu Unteroffizieren.

Zu guter Letzt hielt Major Heinrich noch eine nicht geplante Rede, denn es galt an diesem Tage einem ganz besonderen Menschen zu erwähnen:
 „Liebe Ehrengäste, liebe Gardisten und Gardefrauen, liebe Freunde der Peter-Paul-Garde Villmar,
als Major der Peter-Paul-Garde möchte ich an dieser Stelle unserem 2. Vorsitzender Wolfgang Müller ein besonderes Dankeschön aussprechen. Er trägt zwar keine Gardeuniform, aber er ist das aktive Herzstück und zugleich der Ruhepol der Garde. Vorbildlich ist sein unermüdlicher Einsatz nicht nur für die Garde, sondern auch für die Pfarrgemeinde, Teutonia und einige andere Vereine.  

P1010723

 

Lieber Wolfgang,
als Initiator der Ausstellung Villmarer Schätze möchte ich Dir ein ganz besonderes Dankeschön sagen. Zu Deinem heutigen Geburtstag möchte ich Dir Gesundheit, Glück und Zufriedenheit wünschen. Als kleine Aufmerksamkeit darf ich Dir eine Flasche original Villmarer Nachtwächtertropfen als Lebenselixier und passend zur Ausstellung, auf Initiative der Familie Seitz, etwas ganz besonderes überreichen. Eine Nachprägung einer Ausbeutemünze der Silbergruben von Villmar/Lahn.“
Anmerkung der Redaktion:
„Welche der Major aus Sicherheitsgründen Zuhause gelassen hatte, aber nachgereicht hat.

Nach dem Abmarsch der Garde wurde noch lange Zeit in gemütlicher Runde das Patronatsfest gefeiert, ob mit Bratwurst, Hackbraten, selbst gebackenen Kuchen, Kaffee, Bier oder Wasser. Wir möchten uns bei allen Beteiligten auf das Herzlichste bedanken. Ein Dankeschön gilt auch unseren Lieferanten dem Getränkehandel Jung aus Wirbelau und der Metzgerei Weimer unter neuer geschmackvoller Leitung von Christoph Lösch, Bäckerei Schmidt, Bäckerei Laux,  sowie der Firma Brahm & Klersy, Firma Baudekoration Paul Werner, Firma Wiedehage Stahl- u. Metallbau und der Firma Zitek für die kostenlose Bereitstellung der Ausstellungsvitrinen.
Bildergalerie: Patronatsfest 2015 (Sonntag)

Danke allen fleißigen Helfern!

Ein herzliches Dankeschön an alle fleißigen Helfer!

Anmerkung der Redaktion:

Die Peter-Paul-Garde Villmar und seine Aktiven lieben und leben die Tradition unserer Heimat Villmar und unterstützen auch die historischen Veranstaltungen der Ortsteile, auch an heißen Tagen, und dies immer ehrenamtlich!

Das Patronatsfest Peter und Paul ist eine alljährliche feste und terminlich gebundene Veranstaltung!
Es wäre daher wünschenswert und schön, wenn künftig Jahrgänge, andere Vereine oder Gewerbetreibende, auch der Ortsteile keine Veranstaltungen zu diesem Termin planen, da mit dem Limburger Altstadtfest bereits ausreichend anderweitige Unterhaltung besteht. Eine ausreichende Termin-Koordinierung der größeren Veranstaltungen dürfte mit entsprechendem guten Wille kein Problem sein.

Mit freundlichen Grüßen
Jörg Seitz

 

 

26.04.2015, 

Villmarer-Brauchtum wird auch in Niederbrechen unterstützt!

P1010473P1010464

Die Peter-Paul-Garde Villmar präsentierte am Sonntag, anlässlich des 80. Geburtstages seines Mitgliedes Horst Hütter, in gewohnt guter Weise und Manier die gelebte historische Tradition von Villmar. Unter musikalischer Begleitung durch das Blasorchester der Freiwilligen Feuerwehr Villmar und zahlreichen Geburtstagsgästen marschierte die Garde in Niederbrechen zu Ehren von ihrem Mitglied Horst Hütter auf.
Nach einem
P1010444 kurzen Appell, auf Befehl von Spieß Bernd Scheu, wurde zu Ehren des Jubilars dreimal Salut geschossen. Im Anschluss überbrachten der Vorsitzende und Hauptmann der Peter-Paul-Garde Villmar Rainer Philipp und Major Heinrich Witterhold die Glückwünsche des Vereins. Nach dem offiziellen Appell gratulierten auch die aktiven Gardisten, Gardefrauen und fleißigen Helfer der Garde dem Jubilar. An dieser Stelle sollte einmal erwähnt werden, dass einige Mitwirkende im Hintergrund für den Transport, Aufbau der Kanone und dem Salut schießen gebraucht werden, denn eine gut präsentierte und organisierte historische Brauchtumswahrung benötigt viele fleißige Helfer!
Ein herzliches Dankeschön an alle Mitwirkenden!

 

P1010430P1010432P1010440

P1010459P1010462P1010452

P1010472

 

15.04.2015, 

Peter-Paul-Garde nimmt Arfurt ein!

P1010418

P1010380

 

 

 

 

 

 

 

Ohne jede Gegenwehr der Runkeler Burgmannen marschierte die Peter-Paul-Garde Villmar, anlässlich des
75. Geburtstages seines Mitgliedes Heinz Jaik im benachbarten Arfurt auf.
Ihm zu Ehren wurde nach einem kurzen Appell des Majors Heinrich Witterhold dreimal Salut geschossen, was auch in Villmar gut hörbar war. Auf Befehl des Majors wurde anschließend ein weiteres Mal Salut geschossen.
Diesmal auch zu Ehren der Ehegattin des Jubilars, den die Gardisten und Gardefrauen konnten nicht nur zum Geburtstag, sondern auch zum Hochzeitstag gratulieren.

P1010385P1010391

 

 

 

 

 

 

 

Protokoll der Jahreshauptversammlung der Peter-Paul-Garde Villmar e.V.

am Samstag, dem 28. März 2015, um 19.30 Uhr im „Rathauseck“

TOP 1: Um 19.45 Uhr eröffnete der 1. Vorsitzende Rainer Philipp die Versammlung, begrüßte 43 anwesende Mitglieder und stellt Beschlussfähigkeit fest.Die vorliegende Tagesordnung wurde ohne Änderungsanträge angenommen. Entschuldigt hatte sich Thomas Hastrich.

TOP 2: Zur Totenehrung erhoben sich die Mitglieder von ihren Plätzen. Es wurde besonders der zuletzt verstorbenen Marliese Schulze gedacht.

TOP 3: Das von der Schriftführerin Agathe Kiepert verlesene Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung wurde ohne Einwände einstimmig angenommen.

TOP 4: Geschäftsbericht des 1. Vorsitzenden für das Kalenderjahr 2014:

Der Vorstand hat in 6 Sitzungen und in einer Vielzahl von Arbeitsgruppen-sitzungen die Aktivitäten der Garde vorbereitet und die notwendigen Beschlüss für Investitionen und Veranstaltungen gefasst. Leider müssen Vereinsvorstände heutzutage sich mit Rechts- und Finanzfragen in einem Umfang auseinandersetzen, der die Grenzen des Leistbaren manchmal übersteigt, die Grenzen der Vernunft in jedem Falle. So sind Satzungsinhalte auf ihre fiskalische Konformität zu prüfen und zu ändern. Als ob wir kein gemeinnütziger Verein seien sondern ein zu besteuerndes Unternehmen. Das Ehrenamt und die Vereinsarbeit soll Anerkennung finden, doch die Realität lehrt uns anderes. Da muss Zeit bleiben für die eigentliche Arbeit der Garde: die Vorbereitung und Durchführung des Peter-Paul-Festes, Besuche bei befreundeten Garden, die Teilnahme am Weihnachtsmarkt, die Ausrichtung unseres Schlachtfestes, Vereinsausflüge, Malwettbewerb und vieles mehr. Der Tradition verpflichtet, aber auch für Neues offen zu sein, das ist die Herausforderung. Die Veranstaltung auch im Verhältnis Aufwand und Ertrag zu betrachten und immer wieder neue Überlegungen anzustellen, um für Besucher attraktiv zu sein. Kernfrage bleibt das Peter-Paul-Fest. Der Besucherandrang hielt sich 2014 in Grenzen, die Umsätze entsprechen nicht den Erwartungen. Die Darstellung der Garde, des gesamten Vereins war jedoch sehr positiv. Einen besonderen Augenmerk wurde 2014 wieder auf den Zustand der Ausrüstung gelegt. Teilweise mussten Uniformjacken gereinigt und Ausrüstungsgegenstände repariert werden. Das Aktiven-Treffen dient zur Kontrolle der Gegenstände und soll für jeden Gardist eine Pflichtveranstaltung sein. Mit großer Freude wurden beim letztjährigen Peter-Paul-Fest zwei Junggardisten begrüßt: Bastian Scheu und Oliver Leukel. In diesem Jahr sind vier neue Gardisten hinzugekommen. Florian Ackermann, Marc Kaulakis, Sebastian Werner und Fabian Fluck. Alle vier konnten komplett eingekleidet werden. Ein toller Erfolg für unsere Aktivenwerbung. Angeschafft wurden 2014 ein Faltpavillon und Alu-Kisten für die sachgemäße Aufbewahrung. Jeder Gewinn wird also wieder in den Verein investiert. Der Vereinsausflug nach Schlüchtern fand bei den Mitgliedern großen Anklang. Auch das Schlachtfest war sehr gut besucht. Die Damen der Garde und die Gardisten präsentierten sich beim Festumzug anlässlich der 1250-Jahrfeier in Aumenau und dem 30jährigen Bestehen der Burgmannen in Runkel. Am Schluss seines Berichtes dankte der 1.Vorsitzende allen Mitgliedern, die sich uneigennützig, zum Wohl des Vereins in den Dienst der guten Sache gestellt haben.

TOP 5: Die 1.Kassiererin Annette Seitz gab einen detaillierten Kassenbericht. Dieser befindet sich Anhang zum Protokoll.

TOP 6: Der Kassenprüfer Armin Rosbach bescheinigte eine ordentliche Kassenführung und beantragte Entlastung des Gesamtvorstandes. Das Votum war einstimmig.

TOP 7: Aufgrund des Kassenberichts und dem Ergebnis der Kassenprüfung erfolgte keine Aussprache.

TOP 8: Der Änderungsvorschlage der Satzung lag dem Finanzamt und dem Amtsgericht Vorab zur Prüfung vor. Die Versammlung stimmte einstimmig dafür.

TOP 9:  Die vom Vorstand vorgeschlagene Beitragsfreistellung für jugendliche Mitglieder unter 16 Jahren fand bei 1 Stimmenthaltung breite Zustimmung von der Versammlung.

TOP 10:  Einstimmig wurden Detlef Schmidt, Robert Speier und Armin Rosbach als Wahlvorstand nominiert.

TOP 11:  Zur Wiederwahl für den geschäftsführenden Vorstand stellten sich:

  1. Vorsitzender    –    Rainer Philipp
  2. Vorsitzender    –    Wolfgang Müller
  3. Kassiererin       –    Annette Seitz
  4. Schriftführerin  –    Agathe Kiepert
    Alle wurden per Akklamation einstimmig wiedergewählt und nahmen die Wahl an.

TOP 12.: Als neuer Kassenprüfer für die passiven Mitglieder wurde Rüdiger Geis einstimmig gewählt.

TOP 13:  Geehrt wurden nach einer kurzen Laudatio für

25-jährige aktive Mitgliedschaft: Mario Matthesius

für 25-jährige passive Mitgliedschaft: Doris Philipp, Axel Paul, Ortwin Rosbach, Jürgen Schäfer, Michael Schröder, Heiko Müller, Thomas Laux, Peter Laux, Thomas Hastrich und Rosi Heun.

TOP 14:  Termine für 2015: Peter-Paul-Fest, Kalter Markt Schlüchtern, Schlachtfest, Weihnachtsmarkt

TOP 15:  Axel Paul regte an, am Peter-Paul-Fest, den Kuchenpavillon am Samstagabend als Cocktailbar zu nutzen und dies auch entsprechend zu bewerben.

Um 20.55 Uhr schloss der 1. Vorsitzende Rainer Philipp die Versammlung.

Villmar, den 23. August 2015

Agathe Kiepert

(Schriftführerin)

28.03.2015, 

Bericht zur Jahreshauptversammlung

Garde wählt Vorstand und trifft zukunftsweisende Entscheidungen!

von links: Jürgen Schäfer, Axel Paul, Unteroffizier Mario Matthesius, Ortwin Rosbach, Gardefrau Doris Philipp, Wolfgang Müller, Major Heinrich Witterhold, Rainer Philipp

Jürgen Schäfer, Axel Paul, Unteroffizier Mario Matthesius, Ortwin Rosbach, Gardefrau Doris Philipp, Wolfgang Müller, Major Heinrich Witterhold, Rainer Philipp

Zur alljährlichen Jahreshauptversammlung hatte die Peter-Paul-Garde Villmar alle Mitglieder und Freunde am Samstag, den 28. März 2015 in den Saal der Gaststätte
„Zum Rathauseck“ eingeladen.
Der Vereinsvorsitzende Rainer Philipp konnte erfreulicherweise 43 Garde-Mitglieder begrüßen. Die verhältnismäßig hohe Mitgliederbeteiligung ist ein positives Zeichen für die Peter-Paul-Garde Villmar, dass ihre Mitglieder die Möglichkeit zur Information und aktiven Mitgestaltung nutzen. Für die vielen ehrenamtlichen Helfer/innen und Verantwortlichen des Vereins ist dies auch eine gewisse Wertschätzung ihrer Arbeit.

Nach der offiziellen Begrüßung erhoben sich alle Anwesenden zur Ehrung der verstorbenen Vereinsmitglieder. Agathe Kiepert, als Schriftführerin verlas, dass Protokoll der letztjährigen Jahreshauptversammlung, welches einstimmig von der Versammlung genehmigt wurde.

In seinem Bericht als Vereinsvorsitzender berichtete Rainer Philipp von den zahlreichen Vorstandssitzungen, die zur Vorbereitung und Organisation des Vereinslebens notwendig waren. Den hohen rechtlichen Zeitaufwand den der Vorstand zu bewältigen hatte, betrachtete er wie folgt:
“Leider müssen Vereinsvorstände heutzutage sich mit Rechts- und Finanzfragen in einem Umfang auseinandersetzen, der die Grenzen des Leistbaren manchmal übersteigt, die Grenzen der Vernunft aber in jedem Falle.
So sind Satzungsinhalte auf ihre fiskalische Konformität zu prüfen und zu ändern. Als ob wir kein gemeinnütziger Verein seien, sondern ein zu besteuerndes Unternehmen. Kreis-, Landes- und Bundespolitiker schmücken sich gerne mit den Federn der Vereine und werden nicht müde, deren Bedeutung für die dörfliche Gemeinschaft zu betonen.
Das Ehrenamt und die Vereinsarbeit soll Anerkennung finden, Ehrenamts-Karten sollen motivieren für die Arbeit in den Vereinen, doch die Realität lehrt uns anderes. Da muss Zeit bleiben für die eigentliche Arbeit der Garde: die Vorbereitung und Durchführung des Peter-Paul-Festes, Besuche bei befreundeten Garden, die Teilnahme am Weihnachtsmarkt, die Ausrichtung unseres Schlachtfestes, Vereinsausflüge, Malwettbewerb und vieles mehr. All dies bedeutet doch, den Zusammenhalt nach innen zu stärken und sich nach außen vorbildlich zu präsentieren.

Der Tradition verpflichtet, aber auch für Neues offen zu sein, das ist die Herausforderung. Die Veranstaltungen auch im Verhältnis von Aufwand und Ertrag zu betrachten und immer wieder neue Überlegungen anzustellen, um für Besucher attraktiv zu sein. Kernfrage bleibt die Attraktivität unseres Peter-Paul-Festes und seiner Ausgestaltung.“

Zum Abschluss seines Berichtes begrüßte Rainer Philipp, die zwei Junggardisten Bastian Scheu und Oliver Leukel, die neuen Gardisten Florian Ackermann, Mark Kaulakis, Sebastian Werner und Fabian Fluck, sowie neun neue passive Mitglieder auf das Herzlichste in der PeteP1010341r-Paul-Garde Villmar.

Anschließend erfolgte der Bericht der Kassiererin Annette Seitz und der Bericht der Kassenprüfer, vertreten durch Armin Rosbach, welcher eine ordnungsgemäße Kassenführung bescheinigte. Er beantragte die Entlastung der Kassiererin und des gesamten Vorstandes, dem die Versammlung einstimmig folgte. Die abgabenrechtliche und vom Finanzamt geforderte Satzungsänderung erfolgte nach kurzer und informativer Aussprache. Der zukunftsweisende Tagesordnungspunkt „Beitragsfreistellung für Mitglieder unter 16 Jahren“ wurde nach Erläuterung, durch den Vorsitzenden Rainer Philipp, sowie einem positiven Appell des Ehrenvorsitzenden Robert Speier im Sinne der Zukunft des Vereins und der Förderung der Jugend, von der Versammlung beschlossen. Nach dieser positiven Weichenstellung wurde ein Wahlvorstand (Detlef Schmidt, Armin Rosbach, Robert Speier) gebildet. In Namen des Wahlvorstandes dankte Detlef Schmidt dem bisherigen Vorstand für die geleistete Arbeit in der letzten Wahlperiode. Der Wahlvorstand führte die Wahl des geschäftsführenden Vorstandes sachlich fundiert und zügig durch. Gewählt wurden:

• 1.Vorsitzender: Rainer Philipp
• 2.Vorsitzender: Wolfgang Müller
• 1. Kassiererin: Annette Seitz
• Schriftführerin: Agathe Kiepert

Nach der Wahl des geschäftsführenden Vorstandes wurde noch Rüdiger Geis als Kassenprüfer für die passiven Mitglieder gewählt. Im Anschluss standen Ehrungen von Mitgliedern auf der Tagesordnung. Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden Unteroffizier Mario Matthesius, Axel Paul, Ortwin Rosbach, Jürgen Schäfer und die Gardefrau Doris Philipp geehrt, verhindert waren Thomas Hastrich, Rosi Heun, Peter Laux, Heiko Müller, Michael Schröder und Thomas Laux, die jedoch nachträglich durch den Vorstand geehrt werden. Anschließend wurden noch die Veranstaltungen und die Termine der Garde für 2015 bekannt gegeben, die auch auf der Website der Garde (www.ppg-villmar.de) veröffentlicht werden. Die sehr harmonische Jahreshauptversammlung wurde vom Vorsitzenden beendet und klang in einer gemütlichen Runde aus.