Vereinsarchiv – 2000

Vereinsarchiv der Peter-Paul-Garde Villmar für das Jahr 2000


01.04.2000 –
Jahreshauptversammlung

Auszug aus dem Protokoll der Jahreshauptversammlung der Peter-Paul-Garde Villmar am 01.04.2000 um 20:00 Uhr im Vereinslokal „Zum Rathauseck“ in Villmar.

Begrüßung und Eröffnung

Um 20:20 Uhr begrüßte der Vorsitzende Robert Speier die Anwesenden und eröffnete somit die Jahreshauptversammlung im Jahre 2000.

Totenehrung

Zu Ehren der verstorbenen Vereinsmitglieder wurde stehend gedacht.

Bericht des 1. Vorsitzenden

In seinem Jahresbericht dankte Vorsitzender Robert Speier allen Gardisten, den Ehefrauen, Freunden und Bekannten für ihren Einsatz beim Patronatsfest. Dank auch den Helfern vom Turnverein, vom Tischtennisklub, dem Verschönerungsverein, dem Sportverein Villmar und dem Sportverein Weyer. Alle Genannten machten es möglich, dieses Fest reibungslos vonstattengehen zu lassen. Ein besonderer Dank ging an alle Gardisten, welche beim 20-jährigen Bestehen der Lahnsteiner Rittergilde mitwirkten. Auch das traditionelle Schlachtfest war als ein voller Erfolg zu betrachten. Dem Hausherrn Rainer Geis, der seine Garage zur Verfügung stellte, galt ein gesondertes Lob. Ein Lob ebenso den Aktiven und wünschte für das Jahr 2000 Disziplin und möglichst vollzähliges Erscheinen. Am 23.05.1999 beteiligte sich die Garde mit einer Ausstellung aus Anlass des Kirchenjubiläums beim Markt im Flecken. Für die positive Darstellung des Vereins zeichneten insbesondere Wolfgang Müller und Karl Scheu verantwortlich. Erwähnenswert auch die Teilnahme am Biwak der Bundeswehr in Diez, wo Gerhart Kotz für den Ablauf zuständig war und der Auftritt der Garde bei der Sendung „Marktplatz“, die vom Hessische  Rundfunk aufgezeichnet wurde.

Wahl des erweiterten Vorstands

Betreffs Wahl des erweiterten Vorstands war festzustellen, dass alle bisherigen Vorstandsmitglieder sich zur Wiederwahl stellen wollten. Vorsitzender Robert Speier trat für das Verbleiben des erkrankten Ausbilders Eberhard Britsch im Vorstand ein; was er als einen Akt der Fairness bezeichnete. Axel Paul sprach sich dahingehend aus, über die Beisitzer einzeln abzustimmen.
En bloc wurde über

  • Matthias Bleul (2. Kassierer),
  • Eberhard Britsch (Ausbilder),
  • Winfried Meuser (2. Schriftführer) und
  • Karl Scheu (Waffenwart) abgestimmt.

Diese Herren wurden bei einer Gegenstimme in ihren Ämtern bestätigt.
Bei der Wahl der Beisitzer ergab sich folgendes Bild:

  • Herbert Brahm Wiederwahl bei jeweils einer Gegenstimme und einer Enthaltung;
  • Gerhard Kotz und
  • Siegmar Urban wurden einstimmig wiedergewählt.

 Verschiedenes

Thomas Caspari machte den Vorschlag, die Garde ins Internet einzuspeisen. Für die Anschaffung von T-Shirts oder Polohemden bei Arbeitseinsätzen der Gardisten wurde nun abgestimmt. Die Anschaffung fand einstimmige Zustimmung.